Unsere Freundin Kerstin hat sich in HCMC (Ho Chi Min City) oder besser bekannt als Saigon in Vietnam niedergelassen und arbeitet dort. Wir haben das als Anlass genommen, sie an einem verlängerten Wochenende zu besuchen, um mal wieder unserem penetranten Shanghai-Grau zu entfliehen. Etwas Sonne sowie Einblick in eine andere Welt schaden ja nie.

Kurzerhand flogen wir nach HCMC, hatten einen tollen Abend auf Kerstins Terrasse und fuhren dann gemeinsam an einen der nahe gelegenen Strände und bezogen einen stilechten auf Stelzen gebauten hölzernen Strandbungalow. Herrlich! Dazu gab es ein gutes Seefood-Restaurant, einen bacherl-warmen Pool, in der Nähe eine rote Sanddüne zum Runterrutschen und den Strand für lange Spaziergänge sowie Sonnenbrand holen :-)

Zum Abschluss machten wir noch eine Stadtrundfahrt in HCMC, besuchten den kommunistischen Regierungssitz, bewunderten die vielen gut erhaltenen Oldtimer und liessen es uns nicht nehmen, im wohl berühmtesten Nudelshop, dem ‘Clinton-Phö’ zu essen. So benannt, weil – und die vielen ausgestellten Photos belegen es – Billy-Boy himself mal dort auf der Durchreise mit einem kurzen Snack, eben der super-leckeren und gut würzigen Beef-Nudelsuppe – kurz Phö genannt, seinen Hunger stillte.