Kloster Beuron
Das schöne Donautal und der Naturpark Obere Donau darf auf der Liste der Heimaterkundung Oberschwabens nicht fehlen. Da die Donau dank der vielen Regenfälle zuviel Wasser führte, fiel eine Kanufahrt im wahrsten Sinne des Wortes in eben jeniges. Also gut, Planänderung: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck.
Also wir dort ankamen, lernten wir eine Lehre. Eigentlich eher zwei: Gute, anständige Museen haben montags in Deutschland geschlossen. Und wenn man, so wie ich am Morgen des gleichen Tages, auf der Museums-Website nach Öffnungszeiten etc schaut, sollte man den Hinweis nach Ruhetagen nicht überlesen… :-(

Also, einmal laut Schimpfen, tief durchatmen, dann Planänderung. Rein ins Auto und weiter zum Kloster Beuron. Alte Jugenderinnerungen auffrischen. Da hatte ich doch mal vor vielen Jahren einen Bekannten, Bruder Benedikt (ob der Namen jetzt stimmt?! Ist irgendwie doch schon einige Jahre her….). Der war Organist und Mönch in eben jenem Kloster. Und war begeisterter Motorradbeifahrer, hatte mich mal in Kirche angesprochen. Und mit dem machte ich ein paar kleine Motorradtouren. Von der Mönchskutte zur Lederkutte und wieder zurück….