Spielen im Sandkasten – das machen große und kleine Kinder gerne. Wir haben dazu unseren Unimog genommen und einen schnellen Vater-Sohn-Trip in die tunesische Wüste gemacht.

Tunesien

Tunesien

Tunesien

Auf Pisten ist Patrick auch mal ein wenig gefahren – Mann kann ja nicht früh genug mit dem Üben anfangen ;-)

Tunesien

Übrigens war es heiss! Wir hatten fast jeden Tag Temperaturen von mehr als 40 Grad – in der Wüste bis zu 46 Grad.

Tunesien

Tunesien

Tunesien

Wir besuchten das Filmset von ‘Star Wars’…

Tunesien

… und Patrick übte das Filme drehen…..

Tunesien

Ich übte mehr die Selbstbergung in der Wüste. Zb bin ich auf ein Chott (Salzsee) hinaus gelaufen, weil ich ein Photo machen wollte – und bin prompt bis zu den Oberschenkeln in die Pampe eingesunken. Mit dem Mog wäre das ein Desaster gewesen :-/

Tunesien

Den versenkte ich dafür im brennend heissen und mehlig-weichen Wüstensand – zugegebenermassen etwas mutwillig – ich wollte die Grenzen beim Überfahren von Dünenriegeln einfach ausprobieren. Dafür durften wir dann 1,5 Stunden Sand schaufeln :-/
Hab ich schon gesagt, dass es HEISS war ?!

Tunesien

Ansonsten war es einsam und sandig. Keine Touristen, Sommer ist aber eh keine typische Reisezeit für die Wüste. Tunesien kam uns vor als wäre es in einem Dornröschenschlaf. Dazu kam natürlich noch der Ramadan und das Land erlahmte noch mehr, da sich alle im Schatten aufhielten. Bis auf 2 Touristen mit ihrem Unimog. Und der Sand erobert sich, getrieben von starkem Wind, alles wieder zurück – Pisten, Cafés, Müll …

Tunesien

Tunesien

Tunesien

In Ksar Ghilane erfüllte sich ein Wunsch von Patrick: mit einem Quad durch die Dünen düsen… Schee wars!

Tunesien

Und schon waren die 2 Wochen vorbei und der Mog bekam vor unserer Rückfahrt noch ein Schaumbad :-)

Tunesien

Fazit unseres Wüstentrips: Wiederkommen!